Die Führerscheinklassen in Hornis Fahrschule

HORNIS FÜHRERSCHEINKLASSEN

Führerschein ist nicht gleich Führerschein. In Hornis Fahrschule schulen wir dich in Ilten oder in Sehnde vom Mofa bis zum Trecker. Die einzelnen Klassen sind unterteilt in A Zweiräder, B PKW, C LKW und T und L für Zugmaschinen.

MOFA

Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor – auch ohne Tretkurbeln -, wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25 km/h beträgt. Besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter 7 Jahren dürfen angebracht werden.

Mindestalter: 15 Jahre

Theoretische Ausbildung: 6 x 90 Minuten

Praktische Ausbildung: Bei Einzelausbildung mindestens 90 Minuten

KRAFTRÄDER

ABLAUF DER AUSBILDUNG

Wie läuft die Ausbildung für das Motorradfahren? Was muss ich für den Motorradführerschein beachten?

Grundlagen und alles was später in der Praxis benötigt wird, vermitteln dir Hornis Fahrlehrer im Theorieunterricht. Die ersten Praxiserfahrungen Spiegel einstellen, welche Hebel und Pedale sind zum Schalten, wie gebe ich bei einem Motorrad Gas und wie wird die Bremse benutzt. Endlich das erste Mal Motorrad fahren. In den ersten Fahrstunden wird die sichere Fahrzeugbeherrschung bei geringer Geschwindigkeit geübt. Keine Angst, die ersten Stunden werden immer auf einem Übungsplatz oder in einem verkehrsarmen Gebiet durchgeführt.

GRUNDAUFGABEN

GRUNDAUFGABEN

Dann wird es Zeit, erste richtige Motorraderfahrungen zu sammeln. Kurvenlage und richtiges Schalten gehen in Herz und Nieren über.

SONDERFAHRTEN

SONDERFAHRTEN

Sobald die Fahrfitness entsprechend ist, wird es Zeit, den letzten Schritt vor der Prüfung zu nehmen. Auch beim Motorradführerschein werden Überland-, Autobahn- und Beleuchtungsfahrten durch Horni´s Fahrlehrer geschult.

AM

Zweirädrige Kleinkrafträder sowie dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit:

maximal 45 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit maximal 50 cm³ Hubraum bei Verbrennungsmotoren oder Fremdzündungsmotoren

maximal 4 kW Nenndauerleistung bei Elektromotoren

maximal 4 kW Nutzleistung bei anderen Verbrennungsmotoren der drei- oder vierrädrigen Fahrzeuge

maximal 350 kg Leermasse (ohne Batterien) bei vierrädrigen Fahrzeugen

Mindestalter: 16 Jahre

Theoretische Ausbildung: ohne Vorbesitz: 12 x 90 Minuten Grundstoff und 2 x 90 Minuten klassenspezifischer Unterricht – mit Vorbesitz: 6 x 90 Minuten Grundstoff und 2 x 90 Minuten klassenspezifischer Unterricht

Praktische Ausbildung: Grundausbildung ohne Sonderfahrten

Wichtig!

Bei Prüfungen in den Klassen A, A2, A1 und AM wird jetzt eine komplette geeignete Motorradschutzkleidung verbindlich vorgeschrieben. Diese besteht aus einem passenden Motorradhelm, Motorradhandschuhen, einer eng anliegenden Motorradjacke, einem Rückenprotektor (falls nicht in die Motorradjacke integriert), einer Motorradhose und Motorradstiefeln mit ausreichendem Knöchelschutz.

PERSONENKRAFTWAGEN

B

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A mit einer

zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3 500 kg nicht übersteigt).

Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am “Begleiteten Fahren mit 17″)

Eingeschlossene Klassen: AM und L

Theoretische Ausbildung: ohne Vorbesitz: 12 x 90 Minuten Grundstoff und 2 x 90 Minuten klassenspezifischer Unterricht – mit Vorbesitz: 6 x 90 Minuten Grundstoff und 2 x 90 Minuten klassenspezifischer Unterricht.

Praktische Ausbildung:

Vorgeschriebene Sonderfahrten: Mindestens: 5 x 45 Minuten

Überland, 4 x 45 Minuten Autobahn und 3 x 45 Minuten Beleuchtung.

KRAFTWAGEN

C1

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A, mit einer

zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, aber nicht mehr als 7500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg sind erlaubt.

Mindestalter: 18 Jahre

Vorbesitz: Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klassen: L, M, S

DAS BERUFSKRAFTFAHRER-QUALIFIKATIONS-GESETZ

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) bringt einige Neuerungen mit sich, wenn du beruflich Lkw fahren möchtest. Dies betrifft im Übrigen auch schon die Klasse C1 und C1E! Wer LKW fahren will, trägt eine noch größere Verantwortung mit sich, als beim PKW.

Für den Erwerb der Grundqualifikation sind drei Möglichkeiten vorgesehen.

Berufsausbildung: Abschluss einer Ausbildung in den Berufen „Berufskraftfahrer/in“, „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit vergleichbaren Fertigkeiten und Kenntnissen. Grundqualifikation: Hier besteht keine Ausbildungspflicht, du musst jedoch zwei umfangreiche Prüfungen absolvieren (Theorie 240 Minuten, Praxis 210 Minuten).

Beschleunigte Grundqualifikation: Hier handelt es sich um eine umfangreiche Ausbildung mit 140 Stunden à 60 Minuten und einer knappen theoretischen Prüfung (90 Minuten). Für die Prüfungen zuständig sind die Industrie- und Handelskammern (IHK).

Weiterbildungen im Rahmen des BKrFQG:

Künftig musst du als gewerblich eingesetzter Fahrer alle 5 Jahre eine Weiterbildung besuchen. Der Umfang dieser Weiterbildung beträgt 35 Stunden à 60 Minuten innerhalb von 5 Jahren. Die Weiterbildung ist im Abstand von 5 Jahren zu wiederholen.

Nachweis: Als Nachweis für eine gültige Grundqualifikation und Weiterbildung werden im Führerschein im Feld 12 die Schlüsselzahl 95 und das Ablaufdatum eingetragen (z.B. 95,03.08.2017).

NOCH FRAGEN?

MELD DICH
Menü